h1

Befristung und Alter

25. Juni 2012

Constanze Grosch, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht, BMH Bräutigam & Partner (Berlin)

„Eine sachgrundlose Befristung allein aufgrund des Alters des Arbeitnehmers stellt einen Verstoß gegen das AGG dar. Die ursprünglich im BeschFG bzw. TzBfG vorgesehene Möglichkeit, ab dem (60. / 58. und zuletzt:) 52. Lebensjahr sachgrundlos zu befristen, verstieß daher gegen Europäisches Recht; hierauf gestützte Befristungen waren unwirksam.

Auf diese Rechtsprechung hat der Gesetzgeber reagiert und das TzBfG seit dem 01.05.2007 entsprechend geändert (s. § 14 Abs. 3 TzBfG). Voraussetzung ist jetzt neben dem Alter, dass der Arbeitnehmer – kurz zusammengefasst, zu den Einzelheiten s. den Gesetzestext – zuvor arbeitslos war. Es darf dann für eine Gesamtdauer von max. 5 Jahre befristet werden; die Anzahl der Befristungsverlängerungen ist unbeschränkt.

Ob die Norm in dieser Form einer erneuten Überprüfung durch die Gerichtsbarkeit standhalten wird, ist zwar noch offen. Die Chancen sind im Verhältnis zur Fassung der alten Vorschrift allerdings deutlich erhöht. (…)“

http://www.hrm.de/fachartikel/arbeitsrechtsfrage-juni-2012:-arbeitsvertr%C3%A4ge-%C3%A4lterer-besch%C3%A4ftigter-ohne-sachgrund-befristen%3F-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: