h1

Europa wird immer älter – wie begegnen wir dieser Herausforderung?

30. August 2011

(…)

Nach Angaben der EU wird die Zahl der Menschen im arbeitsfähigen Alter (20 bis 64 Jahre) ab 2013 zurückgehen, während Europa mehr Arbeitnehmer braucht, die für die Renten aufkommen und die Sozialsysteme unterstützen. Vermutlich werden die Sozialsysteme in den nächsten 20 Jahren noch stärker unter Druck kommen, weil die geburtenstarken Jahrgänge aus dem Arbeitsleben ausscheiden werden.

Die EU befasst sich auf verschiedenen Gebieten mit Themen, die mit dem demografischen Wandel im Zusammenhang stehen.

Europa 2020, die EU-Strategie für wirtschaftliches Wachstum, betont eindeutig die Notwendigkeit einer hohen Erwerbsquote, wenn Europa sich dem Problem einer alternden Gesellschaft erfolgreich stellen will. Eines der obersten Ziele der Strategie besteht darin, bis zum Jahr 2020 eine Beschäftigungsquote von 75 % bei Männern und Frauen der Altersgruppe von 20 bis 64 Jahren zu erreichen. Dieser Wert steht für die angestrebte Vollbeschäftigung bis zum Ende des Jahrzehnts.

Um dieses Ziel zu erreichen, wurde unter der Bezeichnung „Agenda für neue Kompetenzen und neue Beschäftigungsmöglichkeiten“ eine Leitinitiative von Europa 2020 gestartet. Die Initiative soll dazu beitragen, dass die Menschen die Fähigkeiten erwerben, die sie benötigen, um gute Arbeitsplätze zu finden und länger arbeiten zu können. Ein weiteres Ziel der Initiative besteht darin, die Effizienz der Arbeitsmärkte zu verbessern, mit dem Ziel, die Erwerbsquote und die Produktivität zu steigern.

(…)

Das „Grünbuch – Angemessene, nachhaltige und sichere europäische Pensions- und Rentensysteme“ wurde 2010 zur Konsultation vorgelegt. Es behandelt verschiedene miteinander zusammenhängende Themen, wie z. B.

Wie können angemessene Ruhestandseinkommen gesichert und gleichzeitig langfristige, nachhaltige Pensions- und Rentensysteme gewährleistet werden?

Wie kann am besten ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Dauer des Arbeitslebens und des Ruhestandes erreicht und gleichzeitig eine aktive Gestaltung des Ruhestands ermöglicht werden?

Wie können Renten und Pensionen in Zeiten der Wirtschaftskrise besser abgesichert werden?

Wie kann für Transparenz bei Renten und Pensionen gesorgt werden, damit die Menschen fundierte Entscheidungen für ihr eigenes Ruhestandseinkommen treffen können?

http://ec.europa.eu/social/main.jsp?langId=de&catId=370&featuresId=133&furtherfeatures=yes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: