h1

REWE: Gesundheitscoaching – umfassende Strategie gegen Muskel-Skelett-Erkrankungen

11. November 2010

Die REWE Zentral AG wurde Anfang November für ihr Präventionskonzept zur Reduzierung von körperlichen Belastungen in den Rewe-Märkten mit dem Präventionspreis der BGHW geehrt.

Im Einzelhandel gehören Auspacken und Einräumen der Ware in die Regale zu den alltäglichen Aufgaben der Mitarbeiter – häufiges Heben und Tragen eingeschlossen. Im Jahr 2008 lagen Muskel- und Skeletterkrankungen (MSE) mit 25 Prozent an der Spitze der Ausfalltage-Statistik aus dem kassenübergreifenden Gesundheitsbericht für die REWE Group.

(…) „In Kooperation mit dem Institut für gesundheitliche Prävention (IFGP)“ entstand das „Konzept zur Reduzierung von Muskel-Skelett-Belastungen (…)“.

Instrumente:

  • Erhebung des Ist-Zustandes durch ein Leitfragen-Interview und einen Fragebogen zu Belastungen und Beschwerden
  • Feststellung der funktionellen Beweglichkeit von Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch einen speziell entwickelten Physiocheck
  • Individuelle videogestützte Bewegungsanalyse und -schulung am Arbeitsplatz
  • Einsatz von „Bewegungskarten
  • Individuelle Trainingsempfehlungen auf Basis der Physiocheck- und Bewegungsanalyseergebnisse,
  • Interview zum individuellen Ernährungsverhalten
  • Einsatz einer Körperzusammensetzungsanalyse (Bioimpedanzanalyse)
  • Ernährungstipps und Material zur gesunden Ernährung

(…) Ergebnis: „Entstanden ist beispielweise ein Monats-Kalender mit Verhaltenstipps zum richtigen Heben und Tragen. Außerdem ein Film, der typische Arbeitssituationen zeigt und gesundheitsgerechte Lösungen vorstellt. Plakate mit den wichtigsten Erkenntnissen und praktischen Tipps sorgen dafür, dass das Thema visuell und damit auch in den Köpfen der Beschäftigten präsent bleibt.

Zur weiteren Umsetzung der Ergebnisse wurde ein Qualifizierungskonzept für Mitarbeiter zu REWE Group-Gesundheitscoaches entwickelt und pilotiert. Ebenso wurden die vorhandenen Fachkräfte für Arbeitssicherheit fortgebildet. So ist sichergestellt, dass die Maßnahmen zur Rückenprävention auch in den Märkten ankommen, um dort arbeitsplatzbezogen und dauerhaft angewendet zu werden.

Darüber hinaus ist es gelungen, das Thema nachhaltig in die Strukturen des Gesundheitsmanagements zu integrieren und auch als Handlungsfeld in der Unternehmenskultur und Personalstrategie der REWE Group zu verankern. (…)

Ergebnisse:

  • Sensibilisierung der Beschäftigten und Marktleitungen für das Thema Gesundheit und Ernährung
  • Nachhaltige Stärkung der Eigenverantwortung in Bezug auf Gesundheit
  • Verdeutlichung des Zusammenspiels von körperlicher Aktivität und Ernährung auf die Gesundheit
  • Handlungsschwerpunkt MSE vor allem in den Fokus von Personalleitern bzw. Personalverantwortlichen gerückt
  • Informations- und Beratungsanfragen haben sich deutlich gesteigert.
  • Prävention von MSE ist inzwischen zu einem wichtigen Handlungsfeld in der mittelfristigen Personalstrategie geworden.

Erfolgsfaktoren u.a.: persönlicher und individueller Beratungscharakter vor Ort, einfache Sprache und bildhafte Vermittlung von Inhalten

Hemmende Faktoren u.a.: Abhängigkeit von der Unterstützung der Marktleitungen bei der Umsetzung der Projektphasen in den Märkten (…) und der Unterstützung durch Gesundheitscoaches im Markt.

Quelle: http://www.inqa.de/Inqa/Navigation/Gute-Praxis/datenbank-gute-praxis,eDid=8343.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: