h1

Centrica: alterssensible Unternehmenskultur

7. September 2009

Auch in Großbritannien beschäftigen sich die Firmen mit dem demografischen Problem. Ein Beispiel:

 http://www.inqa.de/Inqa/Navigation/Gute-Praxis/datenbank-gute-praxis,eDid=6806.html

Die Entwicklung einer alterssensiblen Unternehmenskultur bei dem britischen Energieversorger Centrica

Vor der Hintergrund einer älter werdenden Belegschaft und der Umsetzung der Europäischen Gleichbehandlungsrichtlinie wurden bei dem britischen Unternehmen Centrica (Centrica ist ein britischer Energieversorger mit etwa 28.000 Mitarbeitern, der seine Kunden mit Strom und Gas beliefert. Weitere 4.000 Beschäftigte in Nordamerika und versorgen hier etwa 5 Millionen Kunden mit Strom) eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt, die die Sensibilisierung und Qualifizierung der Beschäftigten zum Thema „Alter“ zum Ziel hatten. Dazu gehörte unter anderem die Entwicklung einer E-Learning-Schulung.

Wie in vielen anderen Ländern der Europäischen Union, so ist auch im Vereinigten Königreich in 2006 die Europäische Richtlinie zur Gleichbehandlung in nationales Recht umgewandelt worden. In den „Employment Equality (Age) Regulations“ ist festgeschrieben, dass eine Diskriminierung im Beruf aufgrund des Alters verboten ist. Dies bezieht sich unter anderem auf die Aspekte Rekrutierung, Weiterbildung, Personalabbau und Beförderung.

Centrica hat die Umsetzung der Richtlinie auf Unternehmensebene aktiv unterstützt und Maßnahmen eingeleitet, die auf eine altersbewusste Personalpolitik abzielen, da in den kommenden Jahren mit einer zunehmenden Alterung der Belegschaft gerechnet wird. Konkrete Ziele waren vor diesem Hintergrund

  • ein Bewusstsein für das Thema Alter zu schaffen;
  • die Vorteile einer altersgemischten Belegschaft aufzuzeigen;
  • den Mitarbeitern und Führungskräften die Bedeutung der Antidiskriminierungsgesetze für ihre eigene Tätigkeit zu vermitteln;
  • Best-Practice-Modelle zu verbreiten und
  • eine Kultur zu entwickeln, die Altersdiskriminierungen vorbeugt.

Um diese Ziele zu erreichen, wurde ein Steuerungskreis gebildet, der mit Vertretern der einzelnen Geschäftsbereiche besetzt war und durch das oberste Management unterstützt wurde. Aufgabe des Steuerungskreises war es, die bestehende Personalpolitik aus einer Altersperspektive zu bewerten und daraus resultierend ein Sensibilisierungs- und Qualifikationsprogramm zu entwickeln und umzusetzen.

Kernpunkt des Sensibilisierungsprogramms war eine Kommunikationskampagne, die das Thema „Alter“ ins Zentrum rückte. Hierzu gehörten im Einzelnen die folgenden Maßnahmen:

  • Vorträge zum Thema „Arbeit und Alter“
  • Beispiele von erfolgreichen älteren Kollegen in den Unternehmenszeitungen;
  • Botschaften gegen Altersdiskriminierung auf den Lohn- und Gehaltsabrechnungen;
  • Poster in den Büros und Call-Centern;
  • Bereitstellungen von Informationen im Intranet.

Diese breit angelegte Kampagne wurde in Gesprächen mit Mitarbeitern und insbesondere Führungskräften fortgesetzt.

Im Rahmen der Kommunikationskampagne wurde mit dem Employers Forum on Age kooperiert, ein britisches Unternehmensnetzwerk, das sich mit Altersvielfalt in Unternehmen beschäftigt.

Zudem wurde eine E-Learning-Qualifizierung entwickelt und umgesetzt, die die Führungskräfte systematisch für das Thema Alter und die veränderte Gesetzgebung sensibilisiert. In Vorbereitung auf die Umsetzung der Antidiskriminierungsgesetzgebung in 2006 hat Centrica bereits 2004 mit der Programmentwicklung begonnen. 2005 wurden die Aktivitäten intensiviert, und 2006 wurde schließlich die E-Learning-Qualifizierung umgesetzt. Teile des Programms wurden in das Konzept zur Einarbeitung neuer Mitarbeiter übernommen.

Im Zuge des Programms wurde auch ein Monitoringsystem umgesetzt, das unter anderem die Aspekte Rekrutierung, Weiterbildungsbeteiligung, Beförderung und Fluktuation nach Alterskriterien beobachtet, um Benachteiligungen in diesen Feldern zu vermeiden.

Ergebnisse

Die Umsetzung der unterschiedlichen Maßnahmen hat bei Centrica zu folgenden Veränderungen geführt:

  • größeres Bewusstsein für das Thema Alter;
  • gute Vorbereitung auf die Umsetzung der Antidiskriminierungsrichtlinie;
  • Sensibilisierung der Führungskräfte für die Vorteile einer altersgemischten Belegschaft.

Erfolgsfaktoren

  • Geplantes strategisches Vorgehen
  • Unterstützung durch das oberste Management
  • Umsetzung eines Monitorings
  • Breit angelegtes Sensibilisierungs- und Qualifizierungsprogramm

Weiterführende Informationen Centrica wurde für seine alterssensible Personalpolitik mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem AARP International Innovative Employer Award 2008 und dem Employers Forum on Age Award 2009.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: