h1

Japan

25. Januar 2009

Bei Toyota, so berichtet die Wirtschaftswoche (1/2, 2009), „hängen überall Plakate mit Angaben zu Idealmaßen sowie mit Sport- und Ernährungstipps.“ Per E-Mail werden die Mitarbeiter „jeden Tag aufgefordert, das Gewicht zu beobachten und die körperliche Fitness zu erhöhen.“ Beim Bezahlen des Kantinenessens wird die Kalorienanzahl auf den elektronischen Frimenausweis gebucht. Für gutes, vorbildliches Verhalten erhält der Mitarbeiter „Gesundheitspunkte“, die er später in eine Waage oder ein Fitnessgerät einlösen kann.

Und bei der Fluggesellschaft ANA wird den Mitarbeitern, die zu dick seien, ein Diätplan und gymnastische Übungen empfohlen.

Bauchumfang bei Männern: 85 cm, bei Frauen: 90 cm. Alles darüber ist zu dick. Die Werte werden in Gesundheitstests erhoben, die seit April 2008 in Japanischen Großbetrieben und Kommunen Pflicht sind.

One comment

  1. Da würde ja wohl bei uns keiner mitmachen …



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: